Kontakt | Inhalt | Impressum

 Startseite
 Turniere / Veranstaltungen
 Verein
 Jugend & Ausbildung
 Reitunterricht
 Fotoalbum
 Links
 Kontakt
 Gästebuch
 Impressum
Turnier 2010

Reit- und Fahrverein
Richelsdorf e.V.
Steinkaute 3
36208 Wildeck-Richelsdorf

Kontakt
Telefon +49 06626 309
Telefax +49 06626 8209
oder via Link öffnet im gleichen Browserfenster E-Mail





Toller Springsport bei eisigen Temperaturen

Soenke Kohrock und Markus Friedel dominieren die schweren Springen

Die Reiter trotzten den eisigen Temperaturen und boten tollen Sport mit Ihren Vierbeinern.

S-Springen

Der Höhepunkt der Veranstaltung war am Sonntag ein Schweres Springen mit Stechen - das nach dem Motto entschieden wurde: "Die Letzten werden die Ersten sein". Markus Friedel vom RV Nethegau Brakel, der in Richelsdorf bereits viele Springen gewinnen konnte, war fest entschlossen die Hünfelderin Hannah Heinle auf Moulin Rouge, die bis dahin mit 38,44 Sekunden die Führung in der Hand hatte, den Sieg streitig zu machen. Die Rechnung ging auf. Souverän steuerte er den 9 jährigen Wallach Aaron in 37,96 Sekunden mit geschickten Wendungen fehlerfrei durch das Stechen. Aaron ist erst seit einem halben Jahr in Friedels Beritt und konnte schon mehrere S-Springen gewinnen. Das Stechen mit 16 Bewerbern wurde von Soenke Kohrock eröffnet, der mit Iwest Cascari im Umlauf den ersten Nullfehlerritt lieferte, im Stechen aber leider einen Abwurf in Kauf nehmen musste. Amke Stroman vom RFV Richelsdorf landete mit ihrem Erfolgspferd Forchello in 38,67 Sekunden auf Platz drei.

Einen schnellen und fehlerfreien Auftakt im ersten Schweren Springen am Samstag boten Soenke Kohrock und seine Frau Julia. Mit Iwest Cascari setzte Soenke als erster Reiter eine Marke, die nicht mehr zu knacken war. Das Springen wurde in zwei Phasen entschieden: in der ersten Phase mussten die Paare fehlerfrei bleiben, bevor sie in die zweite Phase reiten dürfen, in der es dann um Fehler und Zeit geht. Mit einer Zeit von 32,9 Sekunden in der zweiten Phase entschied Soenke das Springen für sich. Seine Julia blieb als zweite Starterin ebenfalls fehlerfrei und konnte sich mit Landjano auf Platz drei platzieren. Mit ihrem Lieblingspferd Casimir, den sie selbst ausgebildet hat, blieb sie ohne Fehler und wurde Siebte. Christian Brühl vom Frankenhof Sonnefeld griff die Bestzeit an und wurde mit Fleur in 32,96 Sekunden Zweiter. Fleur ist nur kurz unter seinem Sattel, sozusagen ein Freundschaftsdienst als Schwangerschaftsvertretung für eine Reitkollegin und bestritt ihr erstes S-Springen unter Christian. Der Landenhäusener Heino Möller, der auch für schnelle Ritte bekannt ist, gab mit Lexus Gas, kam aber an die Siegerzeit nicht heran und wurde Vierter. Der Hessenmeister Jörg Schäfer, der auch für den RFV Richelsdorf startet, wollte die Führung und legte mit 31,64 Sekunden auch den schnellsten Ritt hin, aber leider wurde ihm mit Gino der Einsprung der Kombination in der zweiten Phase zum Verhängnis und er musste sich mit Platz elf zufrieden geben. Auch Amke Stroman belegte mit Forchello den elften Platz - souveräne Runde, aber leider einen Abwurf.


Soenke_Kohrock_auf_Iwest_Cascari, Foto: RFV Richelsdorf e.V.

Springpferdeprüfungen

Startschuss des Turniers war bereits am Mittwoch. Hier wurden in den Jungpferdeprüfungen die Stars von morgen unter dem Sattel präsentiert. Diese Prüfungen wurden von der gebürtigen Ostfriesin Amke Stroman vom gastgebenden Verein dominiert. Sie sattelte ihre "Fliegenden Holländer" und gewann mit drei in Holland gezogenen und gekörten Hengsten alle drei Springpferdeprüfungen der Klasse A bis M. Insgesamt stellte sie sechs Hengste vor, die sie alle gut platzierten konnte. Zwei Prüfungen wurden geteilt und die zweiten Abteilungen gewann jeweils Heino Möller von der RSG Rhön Detter/Weißenbach. Die Springpferdeprüfung der Klasse A am Folgetag gewann die Richeldorferin Nadine Kohrock mit Topsi und belegte noch den dritten Rang mit Carlotto. Beide Pferde sind aus der Zucht von Mutter Regina Sang und wurden von Nadine selbst ausgebildet. Vincent Strubel vom RFV Richelsdorf konnte in dieser Prüfung zwei siebte Plätze belegen sowie Franziska Würfel, ebenfalls vom RFV Richelsdorf den elften Platz und Platz 13 in einer Springpferdeprüfung der Klasse L mit ihrem Pferd Sacora. Der Sieg in dieser Prüfung ging nach Haunetal an Miriam Schlaudraff mit Blue Ray - drei Starts und drei Schleifen an Ralf Litz, der auch für den RFV Richelsdorf an den Start geht.

M-Springen

Schleifensammler des Turniers war Christian Brühl vom RSG Frankenhof Sonnefeld, der mit seinem zukünftigen Schwiegervater Ludwig Dellert um die Wette siegte. Drei M-Siege, ein L-Sieg und zahlreiche Platzierungen von Christian haben Famiele Dellert davon überzeugt, dss die Hochzeit mit Tochter Katja im Mai stattfinden kann, unkten die Schwiegereltern lachend. Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist gelernter Pferdewirt. Die Eltern betreiben im Hundsrück einen Zuchtbetrieb. Christian bildet in seiner Freizeit selber junge Pferde aus und führt sie langsam an den Springsport heran. Derzeit befinden sich 5 Turnierpferde im Alter von sechs und sieben Jahren unter seinem Sattel. Insgesamt haben er, Ludwig und Katja 14 Pferde unter dem Sattel. "Im Moment reiten wir bis spät am Abend, da ich mich mit Katja um unseren im September 2015 gegündeten Betrieb kümmern muss. Wir stellen Hundefutter her und die Nachfrage ist groß. Somit steht der Betrieb im Vordergrund und fordert uns tagsüber." so Brühl. Katja schonte ihr Erfolgspferd Que Tal an diesem Wochenende, da sie nächstes Wochenende in Hagen an den Start geht und den Gutschein, den sie letztes Jahr im Amateur S-Springen auf dem Pfingstfestival in Richelsdorf gewonnen hat, einlösen wird.

Weitere M-Sieger hießen Maike Bernstorf vom RV Hubertus Schloß Ricklingen mit Dassima. Sie hat die Anlage von Konny Kugler in Winsen übernommen und betreibt dort ihren eigenen Reitbetrieb.

Diana Bülles vom Meckenheimer Reitclub auf Podolski, der aber im Parcours zum Glück keine Tore schoss. Janine Klapp vom RV Nethegau Brakel auf Fortuna, Christina Gjerstadt vom RV Wäldershausen auf Millfiel Cliche, Ferdinand Kähn vom RFV Oberkaufungen mit Baloukia, Vereinskollege Lucas Silber mit seinen Pferden Celvin und Casimir, Amke Stroman und Peter Kaus vom RFV Wölfersheim in der Wetterau mit seiner 7 jährigen Stute Cristinchen. Zu dem Namen Cristinchen erzählt Kaus eine schöne Geschichte: Als der Züchter auf die Geburt des Fohlens gewartet hat, kam dessen Schwester Cristine - Rufname Cristinchen - zu Besuch und klingelte an der Tür. In der Zeit kam das Fohlen zur Welt und somit hatte Cristinchen ihren Namen weg. Kaus betreibt einen eigenen Ausbildungsstall und verkauft viele Pferde nach Südostasien. Er besuchte das Richelsdorfer Reitturnier erstmalig und war begeistert von den hervorragenden Reitplätzen und Bedingungen und kommt ebenfalls wieder nach Nordhessen.

Jugendspringen

Ein besonders großes Starterfeld boten die E, A und L Springen, in denen sich viele heimische Reiterinnen und Reiter gut platzieren konnten. Besonders freute sich Vivian Kohrock, Tochter von Heiner und Nadine Kohrock, die mit ihrem Pferd Cypress Hill zwei Siege in Springreiterwettbewerben errang - gefolgt von Vereinskollegin Sarah Illert auf Pia, die sich jeweils den zweiten Platz sicherte. Die besten Stilwertnoten gingen an Julia Linß auf Casino vom RFV Richelsdorf und Marc Riechers vom LRFV Fritzlar auf Sierra - beide waren mit der tollen Wertnote von 8,6 siegreich in einem Stilspringen der Klasse A. Ein weiterer Sieg in einem Stilspringen der Klasse A ging nach Sontra-Berneburg-Nentershausen an Jessica Hühnert auf Diego sowie Anna-Lena Becker vom RFV Bad Sooden-Allendorf auf Montanus in einem Stil L Springen. In einer Führzügelklasse wurden die ganz Kleinen Stars behutsam durch die Bahn geführt. Hier siegte Linnéa Kowalke, geführt von Mama Jana vom RFV Richelsdorf und Zweite wurde Annabelle Brod, geführt von Lisa Hartmann, beide RV Heringen. Weitere Ergebnisse unter www.rfv-richelsdorf.de